Wieder hoher Sieg für die 1. Herren des TSV

An einem ungewohnten Dienstagabend reisten wir zur Bezirksklassen-Partie nach Hankensbüttel. Mit denselben Doppelpaarungen wie zum Saisonauftakt – aber an anderen Positionen – starteten wir in die Doppel. Auch diesmal gelang dem TSV der perfekte Start mit drei Siegen. Im ersten Einzel musste Charly sich knapp geschlagen geben. Doch dann lief es wie „geschnitten Brot“ mit zwei Punkten von Micha und je einem von Schapi, Uwe, Oli und Charly – alle mit maximal einem Satzverlust pro Spiel. Lediglich Zize scheint seiner Bestform noch ein wenig hinterherzulaufen. Dennoch stand am Ende ein 9:2-Sieg über den TTC Hankensbüttel und die wiedereroberte Tabellenführung mit nun ebenfalls zwei Siegen aus zwei Spielen aber besserem Satzverhältnis gegenüber der SG Wasbüttel/Isenbüttel. Bereits drei Tage später steigt das Sassenburg-Derby gegen TuS Neudorf-Platendorf II im Hermann-Löns-Dome.

TSV nach 9:1-Sieg in Bezirksklasse Tabellenführer am ersten Spieltag

Nach fast einem Jahr Corona-Pause ohne Tischtennis-Punktspiel war der Saisonstart sehnsüchtig herbeigesehnt. Die 1. Herren startete am 11. September um 16 Uhr gegen den Bezirksliga-Rückzieher vom SSV Radenbeck-Zasenbeck 2. Und es lief trotz Trainingsrückstand besser als erwartet. Das neu formierte Doppel Haense/Neumann gewann gleich sein Auftaktmatch nachdem in der letzten Saison keine Doppel ausgetragen werden durften. Auch Lange/Zizerig und Schaper/Ohneiser brachten ihre Partien nach Hause – zum Zwischenstand von 3:0. Die Einzelbegegnungen liefen ebenfalls ziemlich rund: Micha, Charly, Uwe, Schapi und Oli gewannen allesamt ihr Match; Micha holte letztlich nach nicht einmal zwei Stunden Gesamt-Spielzeit den Siegpunkt zum 9:1-Endstand und damit die vorläufige Tabellenführung.

Zurück zum Sport!

Kapitän Ohneiser absolviert erfolgreich WO-Coach-Fortbildung

Alle vier Jahre läuft die Lizenz eines Wettkampfordnungs-Coaches (WO-Coach) im Tischtennis aus und muss erneuert werden. Jeder Verein, der mehr als eine Mannschaft gemeldet hat, ist verpflichtet mindestens einen WO-Coach zu stellen, wenn er einer Strafzahlung entgehen möchte. Auf Grund der Corona-Pandemie fand die Fortbildung erstmals als E-Learning statt und wurde von den Moderatoren des Tischtennisverbands Niedersachsen (TTVN) geleitet. Der Kurs begann am 9. April mit vier Aufgaben in freier Zeiteinteilung, wurde mit einem ersten Online-Meeting am 12. April inoffiziell gestartet und durch eine große abendliche Hauptveranstaltung am 20. April 2021 beendet. Besprochene Änderungen von Regelwerken betrafen die Wettspielordnung und Ausführungsbestimmungen (WO/AB) sowie die Internationalen Tischtennisregeln (ITTR) A/B. Die durchzuführenden Aufgaben beinhalteten einen Learning-Snack, Videokommentare mit Fehlersuche, Fallstricke zu Begriffen der Wettspielordnung, Fragebogen und Profilerstellung. Die WO-Coach-Lizenz ist nun bis zum 31. Dezember 2025 gültig.