Zweiter TSV-Sieg in Folge durch Entscheidungsdoppel

Das letzte Spiel des Jahres bestritten wir zu Hause gegen den MTV Isenbüttel. Dieser Gegner liegt uns in den Doppeln traditionell gut, in den Einzeln eher nicht so. Und genauso kam es dann auch.
Zum ersten Mal in dieser Saison mussten wir aus organisatorischen Gründen eine leicht veränderte Anordnung unserer Doppel aufbieten (Tausch von Doppel 1 und 2). Die beiden ersten TSV-Doppel gewannen jeweils mit 3:0 Sätzen, das Doppel 3 konnte leider trotz 2:0-Satzführung den Sack nicht zumachen. Im oberen Paarkreuz folgten zwei Punkte durch Uwe und Charly. In der Mitte gingen beide Partien in den fünften Satz, den jedoch nur Zize holen konnte. Vom unteren Paarkreuz wurden keine Punkte beigesteuert. Zweite Einzelrunde, selbes Geschehen: Oben wieder 2:0, Mitte wieder 1:1, unten wieder 0:2 (wenn auch knapp). 2 zu 1 plus 3 zu 3 plus 3 zu 3 bedeutete eine 8:7-Führung. Diesmal musste jedoch das Doppel Neumann/Zander antreten. Doch „Schnappi“ zeigte eine tolle Leistung, blieb souverän und glich somit sogar noch seine Doppelbilanz zum 5:5 aus. Der Endstand von 9:7 bei 34:24 Sätzen war dabei jedoch nicht ganz so knapp wie die Woche zuvor in Triangel.  Zum Abschluss besuchten alle 12 Spieler und einige Fans noch den „Lebendigen Adventskalender“ bei unserer Nummer Eins und genossen Würstchen mit Umdrehungsgetränken.
Mit 12:6 Punkten ist unser vierter Platz in der Bezirksklasse zementiert. Drei Punkte Abstand zu den Top 3 der Liga und vier Punkte Abstand zu den Flop 6 der Liga bedeutet wohl, dass wir auch in der Rückrunde weder etwas mit dem Auf- noch Abstieg zu tun haben werden. Danke an dieser Stelle auch nochmal an unsere treuen Fans, die immer wieder zu den Heimspielen in die Hermann-Löns-Arena pilgern!

TSV_Grußendorf_Tischtennis_20171208_Isenbüttel

 

8 x 5.Satz – am Ende siegt der TSV mit 9:7 beim SV Triangel

Passend zum 1. Advent sorgte früher Schneefall für eine etwas erschwerte Anreise. Nichtsdestotrotz starteten wir knapp aber nicht unverdient mit 2:1 in den Doppeln (Uwe/Zize & Schapi/Oli). Die Top 4 des TSV errangen dann zwei Fünf- und zwei Vier-Satz-Siege (Uwe, Charly, Schapi, Zize), was den Blau-Weißen eine 6:1-Führung bescherte. Im unteren Paarkreuz verlor Oli dann das erste Fünf-Satz-Duell. Das starke obere Paarkreuz erkämpfte sich mit viel Durchhaltevermögen und Charly bereits mit Matchball gegen sich zwei weitere wichtige Punkte für den TSV zum 8:3. Doch der letzte Punkt ließ auf sich warten. Oli und Moni waren mit ihren Fünf-Satz-Spielen im unteren Paarkreuz nahe dran, aber erst das Entscheidungsdoppel Uwe/Zize machte den Sack zu. Am Ende standen 35:34 Sätze und 9:7 Spiele für die Grußendorfer auf dem Spielbericht.

TSV_Grußendorf_Tischtennis_20171204_Triangel

„Grußendorfer Jungs, Borom-bom-bom“ (9) – „Weil wir die Grasseler sind“ (3)

Es kam mal wieder zu einem Duell mit den stimmungsfreudigen Grasselern, das wir extra auf einen Samstag gelegt hatten. Drei ungefährdete Erfolge im Doppel brachten den TSV sofort in Front. Die erste Einzelrunde endete 3:3 mit Siegen von Charly, Schapi und Zize. Somit versprach der 6:3-Zwischenstand durchaus noch Spannung. Dann aber blieben die Top 3 des TSV unbesiegt und erhöhten kurze Zeit später zum 9:3, was jedoch noch lange nicht das Ende des Abends bedeutete. Denn die sportliche Rivalität wurde im Anschluss auch „musikalisch“ fortgeführt.

Wichtiger Grußendorfer Sieg zum Karnevalsbeginn

Mit einem dreifachen TSV-Helau begrüßten wir unsere Gäste aus Seershausen mit viel Oho(f) zum Spielbeginn am 11.11. um 11:11 in heimischer Halle. Zwei Doppelsiege (1 und 3) für uns markierten die 2:1-Führung. Danach folgte ein 1:1 oben. Die Mitte der 1911er (Zize, Schapi) lieferte mit einem 2:0 ab. Moni steuerte mit seinem ersten Saisonsieg im unteren Paarkreuz einen weiteren Punkt zur zwischenzeitlichen 6:3-Führung bei. Im gewohnt spannenden Duell der beiden Nummer Einsen behielt Uwe die Oberhand, auch Charly gewann danach sein Duell gegen die Nummer Zwei. Schapi unterlag noch knapp im fünften ehe Zize mit einem Sieg den Sack zum 9:4-Erfolg für den TSV zumachte.

Dritte Niederlage in Folge, aber beim Bezirksligaabsteiger aus Gifhorn gut geschlagen

Der Gegner am Freitagabend hieß TTC Schwarz-Rot Gifhorn 3. Wie zuletzt konnte wiederum nur unser Doppel 1 gewinnen. Die ersten vier Einzelpartien waren allesamt umkämpft. Charly unterlag im fünften knapp, Uwe gewann im fünften ohne selbst wirklich den Grund dafür bestimmen zu können, Zize verlor knapp im fünften, Schapi gewann mit starker Leistung (und ohne Noppe) nach vier Sätzen – somit waren wir nur mit 3:4 hinten. Gegen die fast durchgängig gleich stark besetzten Kreisstädter war unten jedoch nichts zu holen, eine verletzungsbedingte gegnerische Aufgabe im oberen Paarkreuz brachte den neuerlichen Anschluss zum 4:6 aus Grußendorfer Sicht. Jedoch konnte danach lediglich Zize noch einen Sieg erringen. Damit mussten wir mit einer 5:9-Niederlage zu Mykonos fahren.