Wieder spannend bis zum Schluss, aber diesmal mit besserem Ende für den TSV: 9:7-Auswärtserfolg

Die zwei Tage zuvor noch schwachen Doppel waren diesmal ausschlaggebend. 2:1-Führung zum Start, dazu 2xUwe im oberen sowie 2xCharly und Schapi im starken mittleren Paarkreuz brachten die umkämpfte 8:7-Führung gegen spielerisch unangenehme Adenbüttler. Im Entscheidungsdoppel streckten sich Uwe und Zize dann noch einmal gewaltig und sicherten den ersten Sieg der Saison.

20160926_tsv_grussendorf_tischtennis_adenbuettel

TSV gewinnt mehr Sätze als siegreicher Gegner; ein Spiel der Kategorie „Fahrradkette“

Seit „Horst-Wechsel-Gedenken“ hat es das nicht mehr gegeben – 0:3 in den Doppeln und 0:4 im oberen Paarkreuz. Bereits der damit verbundene 0:5-Start in Seershausen war ein herber Dämpfer für die 1911er. Dann begann jedoch die Aufholjagd mit drei Punkten durch Schapi, Charly und Horst. Eine Verkürzung zum 5:4 gelang nach der ersten Einzelrunde leider nicht mehr. In der zweiten Einzelrunde punkteten Charly, Schapi und Oli zum zwischenzeitlichen 6:8. Damit hatte der TSV-Oldie das Entscheidungsdoppel und somit die Einleitung für ein verdientes Unentschieden auf dem Schläger, konnte jedoch keinen seiner Matchbälle verwandeln. Insgesamt hat heute das berühmte Quäntchen gefehlt: Nur zwei der acht Fünf-Satz-Spiele konnten wir für uns entscheiden. So aber stand die 6:9-Auftaktniederlage schwarz auf grün in click-TT, allem „hätte, hätte“ zum Trotz.